Teamsupervision

Ein Team kann vieles bewegen. Schwierig wird es, wenn das Miteinander nicht stimmt.

  • wenn Kräfte gegeneinander wirken
  • wenn Konflikte Energie schlucken
  • wenn gemeinsame Ziele aus den Augen verschwinden

Insbesondere im sozialen Bereich steht und fällt vieles mit dem Teamzusammenhalt. Kaum in einem anderen Arbeitsbereich sind Teams allerdings trotz hoher Sozialkompetenz der Teammitglieder so störanfällig wie hier. Druck durch schwierige Rahmenbedingungen und inhaltliche Meinungsverschiedenheiten, die insbesondere unter idealistischen Menschen oftmals recht emotional diskutiert werden, sorgen für reichlich Konfliktpotential.

In Teamsitzungen kann zeitlich oft gerade mal das Organisatorische untergebracht werden. Vieles, das inhaltlich miteinander geklärt werden müsste, fällt dadurch unter den Tisch und macht im Nachhinein Schwierigkeiten. Durch Teamsupervision können die Dinge unter dem Tisch eingesammelt werden, bevor sie Schaden anrichten. Schmerzhaften Auseinandersetzungen kann dadurch vorgebeugt werden. Und es ist auch noch nicht zu spät, wenn es bereits „geknallt hat“.

In der Teamsupervision schaffe ich einen Rahmen, in dem eine ehrliche Klärung auf faire Weise möglich wird. Ziel der Supervision ist es, Interessen, Haltungen und Bedürfnisse nebeneinander zu stellen, sich auf gemeinsame Ziele zu besinnen und einen wertschätzenden Umgang miteinander zu finden.

Keine Angst vor Konflikten! Verschlucktes und Gedeckeltes kostet oft mehr Energie als ein reinigendes Gewitter, das frischen Wind bringt und neu zusammenführt. Ein Team, das Konflikte zusammen gemeistert hat, meistert noch vieles mehr.